unschuldig

* * *

un|schul|dig ['ʊnʃʊldɪç] <Adj.>:
1. frei von Schuld:
unschuldig im Gefängnis sitzen; er ist an dem Unfall nicht ganz unschuldig.
Syn.: unverschuldet.
2. nichts Schlechtes, Böses ahnend, vorhabend, darstellend:
das unschuldige Kind wusste nicht, was es mit diesen Worten eigentlich gesagt hatte; lass ihm doch sein unschuldiges Vergnügen!
Syn.: arglos, harmlos, naiv.

* * *

ụn|schul|dig 〈Adj.〉
1. nicht schuldig, ohne Schuld, schuldlos
2. sittlich rein, tugendhaft
3. 〈veraltet〉 jungfräulich
● gönn ihm doch seine \unschuldigen Vergnügungen harmlosen V.; jmdn. \unschuldig verurteilen; daran ist er \unschuldig daran hat er keine Schuld, dafür kann er nichts; 〈iron.〉 das ist nicht sein Verdienst; er hat \unschuldig im Gefängnis gesessen

* * *

ụn|schul|dig <Adj.> [mhd. unschuldic, ahd. unsculdic]:
1. nicht schuldig (1), (an etw.) nicht schuld seiend:
er ist an dem Unfall nicht ganz u.;
u. im Gefängnis sitzen.
2.
a) sittlich rein, gut, keiner bösen Tat, keines bösen Gedankens fähig; unverdorben:
u. wie ein neugeborenes Kind;
b) ein unschuldiges (2 a) Wesen erkennen lassend:
ein -es Gesicht;
jmdn. u. ansehen.
3. nichts Schlechtes, Böses, Verwerfliches darstellend; harmlos:
ein -es Vergnügen;
er hat doch nur ganz u. (ohne böse, feindliche Absicht, ohne Hintergedanken) gefragt.
4. unberührt, jungfräulich (1).

* * *

ụn|schul|dig <Adj.> [mhd. unschuldic, ahd. unsculdic]: 1. nicht ↑schuldig (1), (an etw.) nicht schuld seiend: ich bin u.; er ist an dem Unfall nicht ganz u.; Unschuldig verunglückte Autofahrer können auf Kosten der Versicherung der Schuldigen einen Mietwagen fahren (ADAC-Motorwelt 10, 1979, 97); u. im Gefängnis sitzen; u. (Rechtsspr. früher; als nicht schuldiger Teil) geschieden sein. 2. a) sittlich rein, gut, keiner bösen Tat, keines bösen Gedankens fähig; unverdorben: u. wie ein neugeborenes Kind; Er sah wieder das Mädchen an. Es war hübsch und wirkte u. (Danella, Hotel 15); b) ein unschuldiges (2 a) Wesen erkennen lassend: ein -es Gesicht; jmdn. u. ansehen. 3. nichts Schlechtes, Böses, Verwerfliches darstellend; harmlos: ein -es Vergnügen; kein Fremder komme ja mit -en Absichten (Fest, Im Gegenlicht 248); er hat doch nur ganz u. (ohne böse, feindliche Absicht, ohne Hintergedanken) gefragt. 4. unberührt, ↑jungfräulich (1).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • unschuldig — unschuldig …   Deutsch Wörterbuch

  • Unschuldig — Unschuldig, er, ste, adj. et adv. welches zwar der Gegensatz des schuldig ist, aber nur in den Bedeutungen des vorigen Hauptwortes gebraucht wird. 1. Keine Schuld auf sich habend, d.i. weder die wirkende noch die veranlassende Ursache eines… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • unschuldig — Adj. (Mittelstufe) keine Schuld an etw. tragend Synonyme: schuldlos, schuldfrei Beispiele: Er wurde unschuldig zu Tode verurteilt. Er ist an seinem Schicksal nicht ganz unschuldig …   Extremes Deutsch

  • Unschuldig — 1. Bist du unschuldig, so mache die Thür zu; bist du schuldig, so rüste deine Füsse. (Lit.) 2. Bist du unschuldig, so sei geduldig. 3. De unschuldig litt, de litt wohl. – Dove, 223. 4. Es ist nicht alles unschuldig, was weiss ist. – Parömiakon,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Unschuldig — Seriendaten Originaltitel Unschuldig Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • unschuldig — ụn·schul·dig Adj; 1 ohne ↑Schuld (1) <unschuldig im Gefängnis sitzen; unschuldig verurteilt werden>: Der Angeklagte war unschuldig 2 unschuldig (an etwas (Dat)) an etwas nicht beteiligt: Sie war nicht ganz unschuldig an dem… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • unschuldig — 1. frei von Schuld, ohne eigenes Verschulden/Zutun, reinen Gewissens/Herzens, schuldfrei, schuldlos, unbeteiligt, unverschuldet; (bes. Amtsspr.): nicht schuldhaft. 2. arglos, einfältig, gutgläubig, herzensgut, in paradiesischer Unschuld, kindlich …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • unschuldig — Unschuld, unschuldig ↑ Schuld …   Das Herkunftswörterbuch

  • unschuldig — unschöldig …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • unschuldig — ụn|schul|dig ; ein unschuldiges Mädchen; aber {{link}}K 151{{/link}}: Unschuldige Kinder (katholisches Fest) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.